Mechelner Huhn - Masthuhn

Die Rasse ist 2019 komplett ausgezogen und nicht mehr verfügbar!


Rassebeschreibung

 

Gewicht: Hahn ca 4,00-5,00 kg

Gewicht: Henne ca. 3,00-4,00 kg

Legeleistung im 1 Jahr: ca. 160 Eier

Eiergewicht: 53 g

Schalenfarbe der Eier: creme

Herkunft: Belgien

Farbe: gesperbert, weiß

Bruttrieb: ausgeprägt

Kammform: Einfachkamm

Ringgröße: Hahn 1.0 Gr: 24 / Henne 0.1 Gr: 22

 

Besonderheit: Die Mechelner waren ursprünglich als DAS Masthuhn bekannt, bevor die herkömmlichen Masthybriden  das Mechelner Huhn ablöste. 

All das aber eigentlich schon zu unrecht. Die Rasse präsentiert sich mit seinem tollen Körper als typisches Fleischhuhn. 

Inzwischen gehört das Mechelner Huhn daher zu der stark bedrohten Rasse, die vom aussterben bedroht ist. 

 

Die Mechelner wurden im Jahre 1898 in Belgien anerkannt.  

Wir züchten die Mechelner in gesperbert, allerdings kommt auch der weiße Farbschlag vor. 

 

Das Mechelner Huhn gehört zu den besten Rassen, die für Selbstversorger geeignet sind. 

Durch ihren tollen Körperbau, sieht man direkt, dass diese Rasse perfekt zum Fleischhuhn zählt. Neben der tollen Fülle, Tiefe und Breite von dem Körper ist die Rasse auch zudem noch vollfleischig. 

Das Gesicht strahlt zudem noch in einem leuchtenden Rot. All das stellt dieses Huhn viel besser dar, wie die herkömmlichen Masthybriden. 

 

Die Rasse gilt nach wie vor als sehr frohwüchsig und mästbar. 

Dabei ist die Legeleistung für ein Fleischhuhn auch nicht unbedingt zu verkennen. 

 

Durch das Gewicht was ein Mechelner auf die Waage bringt, sind sie schlechte Flieger. Dafür ist die Rasse als eine robuste Rasse bekannt, wie auch als fleißige Futtersucher. 

 

Form und Kennzeichen - Hahn

 

Rumpf: breit, tief, lange Rechteckform, waagrecht getragen.
Hals: stark, mit vollem, bis auf die Schultern reichender Behang.
Rücken: breit, ziemlich lang, möglichst gerade.
Schultern: breit und abgerundet.
Flügel: ziemlich kurz, geschlossen und fest am Körper getragen.
Sattel: voll, Übergang zum Schwanz gut gefüllt.
Schwanz: kurz, mit mäßiger Steigung und mit leichtem Schwanzwinkel getragen. Von hinten gesehen geöffnet in einer umgekehrten V-Form.
Brust: tief, breit und voll mit starkem Fleischansatz.
Bauch: voll ausladend, mit reichem Flaum besetzt.
Kopf: klein und breit.
Gesicht: rot.
Kamm: einfach, mittelgroß, regelmäßig gezackt.
Kehllappen: mittelgroß, länglich rund.
Ohrlappen: rot, schmal, länglich rund, feinhäutig.
Augen: orangerot.
Schnabel: stark, hellhornfarbig.
Schenkel: mittellang, muskulös, breiter Stand.
Läufe: kräftig, mittellang und an den Außenseiten mäßig befiedert, fleischfarbig.
Zehen: kräftig, mittellang, gut gespreizt, äußere Zehen mit Federn besetzt, wenig Mittelzehenbefiederung
gestattet.
Gefieder: weich und voll, ohne lose zu sein.

 

Henne

Bei der Henne kommt der Fleischhuhntyp mit dem vierschrötigen Rumpf, der vollfleischigen, tief herabgehenden Brust, dem langen, flachen Rücken und dem voll entwickelten Hinterteil am besten zur Geltung. Grauer Anflug an den Läufen gestattet.

Gr.F. Leichter, schmaler, dreieckiger oder hochgeschossener Rumpf; kurzer, hohlrunder Rücken, flache, hoch getragene Brust, weiße Ohrlappen, Stulpenbildung, volle Mittelzehenbefiederung.

 

Farbe und Zeichnung

 

Gesperbert

Jede Feder in mehrfachem Wechsel von schwarz mit blaugrau leicht bogig, quergebändert. Beim Hahn etwa in gleicher Breite, bei der Henne sind die dunklen Federteile breiter.

Sie wirkt dadurch wesentlich dunkler. Die Zeichnung ist nicht scharf, das Untergefieder nur schwach gezeichnet.

Gr.F. Zu dunkle, blaugraue Farbe beim Hahn; braun oder rot im Gefieder.

 

Weiß

Reinweiß.
Gr.F. Gelber Anflug.

 

Unser Fazit: Eine perfekte alternative zum Masthybriden, da frohwüchsig und ein absolutes Fleischhuhn mit einigen Eiern im Jahr. Schöne große und stattliche Tiere. 

 

Wir haben mehrere Stämme der Rassen. Infos dazu gibt es auch hier - Haltung und Ziele



Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.